Kursprogramm August bis Dezember 2016


Kursprogramm

Geisteswissenschaftliche Kurse

donnerstags, 17.30 - 19.30 Uhr

Zum Verständnis der Gralsimagination

Die Gralsgeschichte ist das bedeutendste aber auch rätselhafteste Epos des Mittelalters. Rudolf Steiner, der seine "Geheimwissenschaft" als Wissenschaft vom Gral bezeichnet hat, gibt viele Hinweise zu einem spirituellen Verständnis des Textes von Wolfram von Eschenbach.
Anhand von dieser Dichtung sowie ausgesuchter Vorträge Rudolf Steiners wird gemeinsam Schritt für Schritt ein Verständnis des Grals erarbeitet. Als Text wird die Reclam Ausgabe Bd. 3681-82 empfohlen, die außer der Übersetzung von Spiewok auch den mittelhochdeutschen Originaltext enthält.

Fortlaufendes Seminar mit Rolf Speckner

Um einen Kostenbeitrag von 5,- € je Abend wird gebeten.
Rolf Speckner (Tel.: 040-899 20 83)

freitags, 18.00 - 19.30 Uhr, wöchentlich, ab 09.09.2016

Rudolf Steiner - Die Philosophie der Freiheit

Dieses Werk ist für alle, die ihr Denken anstrengen wollen, um an die Grundfragen des Lebens heranzukommen.
Es folgt in seiner Gliederung dem Wesensaufbau des Menschen, der hier in den Formen unserer erkennenden und handelnden Weltverarbeitung gespiegelt erscheint.
Im ersten Teil des Werkes wird eine "Wissenschaft der Freiheit" entfaltet, deren Grundfrage lautet: Welches ist die Stellung des Ich in den Strukturen des Daseins? Das hängt davon ab, was dem Menschen als strukturierbare Substanz wesensmäßig vorgegeben ist. Wissen wir das, können wir unser Ich entsprechend in die Richtung der Freiheit stellen.

Das zeigt sich dann konkrete in dem zweiten Teil: "Die Wirklichkeit der Freiheit", zu dessen Bearbeitung wir voraussichtlich im Oktober kommen werden.

Neue Teilnehmer sind willkommen!
Voraussetzung: Mut zum Denken und zum Wahrnehmen, sonst keine.

Arbeitskreis unter Leitung von Prof. Dr. Michael Kirn
(Tel.: 040-647 38 43)

samstags, 10.00 - 12.00 Uhr, 24.09./29.10./26.11./31.12.2016

Das Sozialwissenschaftliches Colloquium

Im 4. Quartal 2016 befassen wir uns mit dem Zusammenhang von Rechtsordnung und Wirtschaftsordnung; insbesondere mit der Entwicklung des Eigentumsrechtes an Grund und Boden und an den von Menschen gemachten Produktionsmitteln.
Die Entwicklung des Eigentums kann nicht ohne ihren Zusammenhang mit dem Werden der modernen Staatsverfassung gesehen werden: wir schauen dazu auf die Französische Revolution, auf das Entstehen der USA und auf das Verhältnis von Bürgerlichem Recht und Verfassung bei uns in Deutschland.
An praktischen Beispielen wird dann gezeigt, wie ein sachgemäßes Eigentum an Grund und Boden und an Produktionsmitteln zu einer wirklich freien Wirtschaftsordnung führt, in der das Handeln aus Erkenntnis überhaupt erst möglich wird.

Seminar mit Heidjer Reetz

Neue Teilnehmer können hinzu stoßen.

Bitte anmelden unter Tel.: 040-31 70 10-38 oder 01578-774 76 43



ImpressumLinksSitemapNewsletter

Aktuelles



Hier können Sie das Veranstaltungs-
programm des Rudolf Steiner Hauses
für August bis Dezember 2016 als PDF-Datei
downloaden


Das Kursprogramm in der Übersicht für August bis Dezember 2016 finden Sie hier





Download - Adobe Reader Download - Adobe Reader

Newsletter bestellen:

Anrede:

Ihr Name:

Ihre Email-Adresse:



Seite drucken