Anthroposophische Gesellschaft


1923/24 gründete Rudolf Steiner, ausgehend von den entstandenen Landesgesellschaften, die Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft und in ihrer Mitte die Freie Hochschule für Geisteswissenschaft. «Eine Vereinigung von Menschen, die das seelische Leben im einzelnen Menschen und in der menschlichen Gesellschaft auf der Grundlage einer wahren Erkenntnis der geistigen Welt pflegen wollen.» Die Gesellschaft ist öffentlich, ohne politische Ziele oder religiöse Bindung. Sie ist heute in unabhängigen Landesgesellschaften und Initiativen überall in der Welt tätig, umfasst Mitglieder aus allen Kulturen und Kontinenten.

Ziel der Gesellschaft ist es, einen spirituell fundierten Beitrag zu leisten für die Menschlichkeit in der Welt von heute und morgen.

«Die Anthroposophische Gesellschaft ist eine durchaus öffentliche. Ihr Mitglied kann jedermann ohne Unterschied der Nation, des Standes, der Religion, der wissenschaftlichen oder künstlerischen Überzeugung werden, der in dem Bestand einer solchen Institution, wie sie das Goetheanum in Dornach als Freie Hochschule für Geisteswissenschaft ist, etwas Berechtigtes sieht.»
(Prinzipien der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft, Artikel 4)

Die Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft mit Sitz am Goetheanum in Dornach ist weltweit tätig. Sie ist dezentral in örtlichen Zweigen, regionalen Zentren und Landesgesellschaften organisiert, die wirtschaftlich autonom, ihre Tätigkeiten selbständig organisieren. Ausserdem ist sie Träger der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft am Goetheanum.
ImpressumLinksSitemapNewsletter

Weitere Informationen bei:



Anthroposophische Gesellschaft in Deutschland:
www.agid.info


Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft Sitz in Dornach (Schweiz):
www.goetheanum.org





Seite drucken